Yassas!

von Mia

Wir haben es geschafft! Die erste feste Station unserer Reise ist erreicht, jetzt gibt’s Oliven, Feta und Wein!


Durch wildes Gebirge in Albanien fahre ich uns am späten Nachmittag über die Grenze in wildes Gebirge in Griechenland. Wir suchen uns im dichten Grün einen Schlafplatz mit Blick über Berge und Seen. Auch hier umwimmelt uns ein Haufen Glühwürmchen, einfach nur schön.

Am nächsten Morgen machen wir uns auf den Weg ans Meer. Über leere Autobahnen, durch Tunnel und über Berggipfel brummt Bob ohne auch nur einmal zu murren. Als wir anhalten, um ein paar Nudeln zu kochen und Tee zu trinken, werden wir von einer Herde neugieriger Kühe entdeckt. Die Kühe laufen überall in Nordgriechenland durch die Gegend, weshalb auf sämtlichen Straßen – auch auf den Autobahnen – Warnschilder mit dicken Kühen drauf sind. Während wir essen, schlendert eine Kuh unserer neuen Herde auch gemächlich die Autobahnauffahrt hinauf…

Kurz hinter Igoumenitsa finden wir bei dem kleinen Örtchen Platarià einen wunderschönen, einsamen Strand. Dort gefällt es uns so gut, dass wir gleich drei Nächte bleiben – lesen, essen, schwimmen, schlafen. Das geruhsame Leben der Weltreisenden sozusagen…

Langsam fühlen wir uns aber so richtig faul. Fast genau einen Monat sind wir nun unterwegs und tun nichts anderes als Autofahren, lesen, kochen, schlafen, Sport, nach schönen Plätzen suchen. So richtig angekommen fühlen wir uns nirgendwo. Es wird Zeit, einmal etwas länger an einem Ort zu bleiben. Also machen wir uns auf die Suche nach workaway Jobs.

Auf dem Peleponnes werden wir fündig: Die Organic Farm Eumelia sucht nach Volunteers. Wir machen uns auf den Weg Richtung Süden, halten für eine Nacht in Selianitika, fahren dann weiter über Mykene nach Sparti und schließlich in menschenleere Täler voller Olivenbäume. Auf der überrsachend luxuriösen Farm werden wir sehr herzlich willkommen geheißen und jetzt liegen erst mal zwei Wochen harte Arbeit und gutes Essen vor uns!

2 Gedanken zu „Yassas!

  1. Matthias sagt:

    MYKENE !!!
    Ein unerreichbarer Traum meiner Schulzeit! Also so etwa 1970er …
    Best Photos ever !
    Aber das Raumschiff macht so brummende Geräusche – geht es Bob gut ???
    Und der Pilot klingt im Funk recht konzentriert?!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.